Vernissage am 20. September 2019 um 18 Uhr – Einzelausstellung
Der Berliner Künstler ist anwesend

Ausstellungsdauer:
20.09.2019 – 20.11.2019  Besuch nach Vereinbarung

 Alle Interessierten sind herzliche eingeladen an der Vernissage am 20.09.2019 von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr  teilzunehmen . 


 

IST – ZUSTAND

Auf unterschiedlichen Untergründen werden abstrakte Setzungen immer wieder zu ausgelassenen, spielerischen Formationen und Motiven. Immer wieder geht der Blick hinaus, saugt Formen oder Fragmente

von ihnen auf, grafische Elemente, Anleihen aus Architektur und Räumlichkeit generell. Sie sind der Bildvorrat in der Welt des Künstlers Robert Rudigier. An ihnen macht er Fragen nach der Form und ihrer Farbe fest, Geschichten aus den Feldern seines Sehens, verwebt alles fest. Auf der Suche nach der „Stimmigkeit des Bildes

– genau dieser schmale Grad … „Ich transferiere, filtere das Gesehene, woraus sich neue Formen und Ideen entwickeln. Meine Umwelt ist maßgeblich an meiner Arbeit beteiligt.“ Die Linie begrenzt Form wie Farbfeld, schließt ab zur gemalten Illusion stereometrischer Körper, zieht eine Form aus der anderen, grenzt die gemalten Elemente ebenso wie die Teile des Bildträgers selbst. Immer kann

sie scharf gezogen sein in höchster Präzision, um nahe wieder in malerischer Wischung zu entgleiten. Und selbst dann bleibt sie präsent in zueinander gesetzten Farbfeldern, die bei all ihrer Unregelmäßigkeit dennoch den Bildraum klar strukturieren zwischen Flächigkeit und Tiefe.

Weiterlesen …

>> Download Katalog